Berufliche Erfahrung - herrmannconsulting gmbh (deutsch)

Herrmann Consulting GmbH
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berufliche Erfahrung

Unsere fachlichen und sozialen Kompetenzen haben sich über die letzten 25 Jahre laufend entwickelt. Die berufliche Erfahrung in einer Vielfalt von Arbeitsfeldern bildet dazu die praktische Basis, wobei unsere wissenschaftliche Arbeiten immer wieder einem 'reality check' unterworfen und auf Praxistauglichkeit überprüft werden.


Bildungsaufträge (auf Mandatsbasis)   

seit 2007

Direktion für Entwicklung & Zusammenarbeit (DEZA) / Bern-Köniz
Als Konsulent; Aus- und Weiterbildungstätigkeit für den Bereich Humanitäre Hilfe & SKH der DEZA in den Themengebieten 'Project Assessment & Planning', 'Logical Framework Approach' (LFA), 'Project Cycle Management' (PCM), 'Results Based Management', 'Monitoring und Evaluation (M&E) und 'Cash Transfer Programming' (CTP).

2002-04


Hochschule für Wirtschaft und Verwaltung HSW / Bern
Als Gastdozent; Lehrtätigkeit im Rahmen des Nachdiplomstudium-Curriculums 'Executive MBA Public Management', Fachbereich 'Politik und Verwaltungswissenschaften', Thema: Theorie der Bürokratie.

2001/02


Universität Fribourg / Departement Sozialarbeit und Sozialpolitik (travsoc) / Fribourg
Als Gastdozent; Hauptvorlesung 'Sozialstaat im Wandel. Aktuelle Revision der Sozialversicherungswerke' im Rahmen des Grundstudiums 'action sociale et politiques sociales'.

zurück zum Seitenanfang

Führungspositionen (in angestellter Position und auf Mandatsbasis)    

2014

Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen (UNHCR) / Libanon
Als Senior Inter-Agency Cash Coordinator; Koordination und Harmonisierung der internationalen NGO-Aktivitäten im Bereich 'Cash Transfer Programming' im Rahmen der Syrien-Krise. Interimistische Leitung der 'Cash Working Group' in Beirut.

2005

Direktion für Entwicklung & Zusammenarbeit (DEZA) des Bundes / Indonesien
Als Projektleiter im Auftrag des Bundes; Assessment, Planung und Umsetzung eines Teilbereichs der Schweizerischen Humanitären Hilfe nach dem Tsunami in Banda Aceh, Sumatra.

1998

Justizdepartement Basel-Stadt / Abteilung Jugend, Familie und Prävention (AJFP) / Basel
Als Abteilungsleiter und kantonaler Beauftragter für Jugend- und Familienfragen; Planung und Umsetzung einer kohärenten Jugend- und Familienpolitik. Als kant. Drogendelegierter; Koordination und Optimierung der Basler Drogenpolitik und Suchthilfe.

1994-97

Justizdepartement Basel-Stadt / Abteilung Koordination Drogenfragen (AKOD) / Basel
Als Stv. Abteilungsleiter; Rechnungswesen und Behandlung ökonomischer Fragestellungen. Als kantonaler Drogendelegierter; Subventionsbewirtschaftung, Optimierung des kantonalen Suchthilfesystems.

1993-94

Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen (ARUD) / Basel
Als Projektleiter & Geschäftsführer BADAL; Projektierung und Realisierung der Arztpraxis BADAL zur methadongestützten Substitutionstherapie (Opiatsubstitution), administrative und operationelle Leitung.

1991-93

Direktion für Entwicklung & Zusammenarbeit (DEZA) des Bundes / Honduras
Als Stv. Projektleiter im Regionalprojekt Nachernteschutz Postcosecha; operationelle Leitung des Teilprojekts Honduras, Technologie- und Wissenstransfer nach Nicaragua, Guatemala und El Salvador.

zurück zum Seitenanfang

Wissenschaftliche Arbeiten (in angestellter Position)    

1993

U.S. Agency for International Development / Kansas State University / El Salvador
Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Wirkungsanalyse der Liberalisierung der Getreidemärkte Mittelamerikas auf die Getreidemärkte von El Salvador, im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums

1990

Sandoz International / Aussenbeziehungen, Information & Wirtschaft / Basel
Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Erstellen von länder- oder regionsspezifischen volkswirtschaftlichen Analysen und Konjunkturprognosen z.H. der Konzernleitung

1989

Universität Fribourg / Institut für Sozialethik SEK / Bern
Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Begleitforschung zur Verschuldungsfrage der ärmeren Entwicklungsländer im Rahmen des 
Nationalfondsprojekts NFP 28 (Aussenwirtschaft und Entwicklungspolitik)

1988

  

Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum (WWZ) der Universität Basel
Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter; Begleitforschung zu den Auswirkungen von EG 92 auf die Wirtschaft der Region Nordwestschweiz am Beispiel nicht-tarifärer Handelshemmnisse

zurück zum Seitenanfang

Einsätze in Humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit (auf Mandatsbasis)   

Afrika: Kenia, Liberia, Sudan, Süd-Sudan, Zimbabwe 
Asien: 
Bangladesch, Indonesien, Myanmar, Nordkorea, Pakistan, Philippinen, Sri Lanka, Tadjikistan

Lateinamerika: Bolivien, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Haïti, Honduras, Kolumbien, Mexico,  Nicaragua
Mittlerer Osten: 
Jordanien, Libanon
Südost-Europa: 
Bosnien & Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Serbien

Nord- und Süd-Kaukasus: Armenien, Belarus, Georgien

zurück zum Seitenanfang

Tätigkeit als Experte oder Gutachter

seit 2010

seit 2010 2005-08
2001-03

1994-98
1994-98
1994-98
1994-98
1994-98
1994-98
1994-98
1997/98
1997/98
1994-98
1994-98
1994-98
1994-98

Schweizerische Korps für Humanitäre Hilfe (Stv. Chef Fachgruppe Koordination/Administration)

Schweizerische Korps für Humanitäre Hilfe (Chef Technische Facharbeitsgruppe "Cash Transfer Programming")

Expertenpool der Glückskette (externer Gutachter)
Eidgenössische Ausländerkommission EKA (Gutachter)
Konferenz der Kantonalen Beauftragten für Suchtfragen KKBS (Delegierter Basel-Stadt)
Konferenz der Kantonalen Beauftragten für Jugendförderung KKBJ (Delegierter Basel-Stadt)
Konferenz der Städtischen Beauftragten für Suchtfragen KSBS (Delegierter Basel-Stadt)
Kantonale Kommission für Jugendfragen Basel-Stadt KKJF (Sekretär)
Kantonaler Drogenstab Basel-Stadt (Präsident)
Trinationale AG Drogen der Oberrheinkonferenz (Delegierter Basel-Stadt, Vize-Präsident)
Interdepartementale AG Reorganisation Basler Drogenpolitik (Delegierter Basel-Stadt, Präsident)
Drogenplattform des schweizerischen Städteverbandes (Delegierter Basel-Stadt)  
European Cities on Drug Policy ECDP (Delegierter Basel-Stadt)
Fachkommission Drogen des Kantons Baselland (Delegierter Basel-Stadt)
Expertenausschuss Überlebenshilfe 
Trinationale AG Drogen der Oberrheinkonferenz (Delegierter Basel-Stadt) 

Kantonale Fachkommission für Suchtfragen Basel-Stadt (Beisitz)
Begleitgruppe Opiatverschreibeprojekt "JANUS" (Beisitz)

zurück zum Seitenanfang

Mitgliedschaft und Vorstandsarbeit in Vereinen

seit 2005  
seit 2005
seit 2000
1998
1998
1994-98
1994-98
1994-98
1994-98
1994-97
1993-2007

Schweizerische Evaluationsgesellschaft SEVAL (Mitglied)
E.E. Zunft zu Fischern Basel (Vorgesetzter)
Schweizerisches Korps für Humanitäre Hilfe SKH (Mitglied)
Basler Freizeitaktion BFA (Delegierter Basel-Stadt)
Verein Suchthilfe Region Basel SRB (Delegierter Basel-Stadt)
Verein Gassenküche (Delegierter Basel-Stadt)
Verein für Gassenarbeit "Schwarzer Peter" (Delegierter Basel-Stadt)
Verein Drogenhilfe VDH (Delegierter Basel-Stadt)
Verein StepOut (Delegierter Basel-Stadt)
Arbeitsgemeinschaft für Aktuelle Jugendfragen AAJ (Delegierter Basel-Stadt)
Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen (ARUD Basel)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü